Menu opener
Wählen Sie ein Datum, um die Verfügbarkeiten zu sehen
Schliessen
Bitte füllen Sie das Zielfeld aus
Es gibt keine Vorschläge
Lassen Sie die Standortbestimmung in Ihren Browsereinstellungen zu, oder geben Sie das Ziel ein
Bitte wählen Sie einen Zeitraum von weniger als 21 Tagen aus
Start date cannot be set in the past.

Bitte wählen Sie einen Zeitraum von weniger als 21 Tagen ausStart date cannot be set in the past.

Anreise
bis
Firmencode
Für Reisende mit einem Firmenvertrag
  • Emden
  • 03/02/202304/02/2023
    03/0204/02
  • 1 Zimmer, 1 Erwachsener
  • 1 Zimmer, 1 Erwachsener

Emden, 1 Hotel

Stadt Emden – Entdecken Sie die liebenswerte Seehafenstadt

Ein Urlaub in Ostfriesland vereint Meer und Kultur

Emden ist nicht nur die größte Stadt Ostfrieslands mit reizvoller Natur und ausgedehnten Küsten, sondern deckt auch kulturelle Bereiche ab. Die Stadt Emden verfügt über eine Vielzahl an Museen, wie das Bunkermuseum Emden, das Ostfriesische Landesmuseum oder auch die Kunsthalle Emden. Auch wer einen entspannten Urlaub in Ostfriesland plant, ist in Emden genau richtig: Die Innenstadt Emdens überzeugt mit einem entspannten Flair, während die grüne Umgebung mit unzähligen wunderschönen und sportlichen Ausflugsmöglichkeiten lockt. Und auch in Sachen Mobilität und Smartes wird Sie die Stadt begeistern. Das B&B Hotel Emden stellt die ideale Unterkunft für einen Urlaub in Emden dar, sodass Ihr Aufenthalt zu einer unvergesslichen Zeit wird.

Smart City Projekte Emden – Digitaler Vorreiter Norddeutschlands

Digitalisierung ist in Emden ein aktuelles und wichtiges Vorhaben, weshalb das Thema Smart City dort eine große Rolle spielt. Die Stadt Emden gilt als digitaler Vorreiter Norddeutschlands. Dazu trägt das Vorantreiben der „Smart City Emden – digital.grün.familienfreundlich“ bei. Mit digitalen Projekten und Strategien, wie dem Projekt Smart, der Smart City Roadmap, der so genannten IoT-Datenplattform sowie der Umsetzung nachhaltiger Bürgerinitiativen positioniert sich Emden als attraktiv und zukunftsweisend. Das ganzheitliche Konzept der Stadt bedarf einer smarten Verwaltung und die Ausstattung der Stadt Emden mit Breitband. Auch wird der smarte Tourismus vorangetrieben: Beispielsweise gibt es die KEPTN Digitalisierungs-Roadmap, die durch die Kooperation der Stadtwerke Emden entstand und über Aktuelles und Services der Stadt informiert. Im Bereich Smart City und Mobilität ist die Stadt Emden ganz vorne mit dabei – erleben Sie den Ideenreichtum der Stadt bei Ihrem Städtetrip nach Emden.

Der Emder Hafen prägt die Stadt

Emden liegt an der Emsmündung und ist seit über 1000 Jahren ein wichtiger Handelsort. Im 17. Jahrhundert wurde Emden zu einer der wichtigsten Hafenstädte in Europa. Zu dieser Zeit wurde auch der Emder Wall errichtet, der zur Verteidigung der Stadt Emden dienen sollte. Dieser bewährte sich sogleich im Dreißigjährigen Krieg, indem er feindliche Truppen davon abhielt in die Innenstadt Emdens vorzudringen. Heute ist der Emder Wall als Naherholungsgebiet mit ausgedehnten Grünflächen bekannt. Ein Ausflug bei dem Sie den gesamten Wall entlang spazieren oder unter den zahlreichen Bäumen entspannen, lohnt sich vor allem während der warmen Sommertage. Im 19. Jahrhundert wurde der Emder Hafen ausgebaut und modernisiert. Noch heute hat der Hafen eine nicht wegzudenkende wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt Emden.

Sehenswürdigkeiten in Emden erkunden

Wer sich während eines Spaziergangs in der Innenstadt Emdens auf die Atmosphäre und die Architektur der Stadt einlässt, wird überrascht werden. Man spürt förmlich die aufgeschlossene Kultur, von der die Stadt Emden geprägt ist. Zwischen Renaissance Bürgerhäusern, wie sie in der Pelzerstraße zu finden sind, laden hippe Cafés dazu ein die Seele baumeln zu lassen. Weiter führt Sie der Stadtspaziergang zur ältesten evangelisch-reformierten Predigtkirche Norddeutschlands: Besuchen Sie die Neue Kirche Emden, um einen Hauch der Geschichte des bürgerlichen Engagements mitzuerleben. Neben Erholung hält der Emder Wall eine Besonderheit für Sie bereit: eine große, unter Denkmalschutz stehende Windmühle. Die sogenannte „De Vrouw Johanna" beeindruckt nicht nur Fans des klassischen Handwerks, sondern imponiert allen Besuchern allein durch ihre Höhe von 24 Metern. Eine absolute Empfehlung ist darüber hinaus die „Paddel- und Pedal-Station“, die sich in unmittelbarer Nähe zur Mühle befindet. Hier können Sie Fahrräder oder Kanus ausleihen, um die Gegend rund um den Emder Wall zu erkunden.

Emden – Museen, Kunst & Kultur

Die Stadt Emden wartet mit einem breiten kulturellen Angebot auf. Als Kunstliebhaber sollten Sie auf keinen Fall die Kunsthalle Emden verpassen. Das Haus versteht sich als „lebendiger Ort der Begegnung“. Projekte und verschiedene Ausstellungen bringen Mensch und Kunst auf vielfältige Weisen zusammen. Darunter finden sich auch immer wieder Kinderaktionen, sodass der Besuch ein Erlebnis für die ganze Familie wird. Ein weiterer spannender Ort ist das Bunkermuseum Emden, das regionale Geschichten der 1933er bis 1948er Jahre authentisch erzählt. Die Unterbringung des Museums in einem Bunker des Zweiten Weltkriegs macht die Ausstellung noch atmosphärischer. Für all diejenigen, die gerne mehr über die Geschichte Ostfrieslands und über die Stadt Emden erfahren möchten, empfiehlt sich darüber hinaus der Besuch im Ostfriesischen Landesmuseum Emden. Ein kulinarischer Geheimtipp sind die Emder Matjestage. Jährlich im Mai das Event im Binnenhafen und Ratsdelft statt. Das Fest der Fischerei sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wenn Sie Emden im Frühjahr besuchen!

Emden und Umgebung – Ausflüge in die Region

Einen Trip an das Große Meer Emden sollten Sie während Ihrem Ostfriesland-Urlaub auf keinen Fall verpassen. Am Großen Meer sind Sie goldrichtig, wenn Sie Entspannung suchen und während der wärmeren Monate Sonne tanken möchten. Aber auch für Aktivurlauber bietet das Große Meer Emden schier unendliche Möglichkeiten. Auf zahlreichen ausgeschriebenen Routen entdecken Sie das Gebiet bei einer Wander- oder Radtour. Die Wasserwege erkunden Sie am besten per Paddel- oder Tretboot. Sogar Kitesurfern und Seglern bietet das Große Meer viele Optionen für einen gelungenen Aktivurlaub. Wasser prägt die Region um die Stadt Emden – so auch das Fehntjer Tief. Ein Fluss, der schließlich in der Emser Kesselschleuse mündet. Das Fehntjer Tief ist vor allem für ausgedehnte Radtouren entlang des Ufers oder für Bootstouren im Fließgewässer zu empfehlen.

Stadt Emden – Anreise

Mit dem PKW reisen Sie am besten über die Bundesautobahn A1 (Hansalinie). Sie wählen die Abfahrt Cloppenburg in Richtung Stadt Emden oder fahren am Dreieck Ahlhorner Heide über Oldenburg und die A28 und A31 nach Emden. Aus südlicher Richtung fahren Sie über die A7, die A33, 31 und 30 an. Emden ist sehr gut an das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs angeschlossen, sodass auch eine angenehme Anreise per Bahn möglich ist. Der Hauptbahnhof Emden liegt zentral im Stadtzentrum, unweit des B&B Hotel Emden. Es empfiehlt sich eine Zugverbindung über den Hauptbahnhof Bremen, von dem aus Sie den Hauptbahnhof Emden in 1h 45 min erreichen. Die nächstgelegenen größeren Verkehrsflughäfen sind Bremen, Münster/Osnabrück und Hamburg, sodass auch eine Anreise per Flugzeug unkompliziert möglich ist. Besuchen Sie uns im B&B Hotel Emden und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen, wie kostenlosem WLAN, moderner Arbeitsbereiche und bequemem Online-Check-In.

Sehenswürdigkeiten in Emden

Kunsthalle Emden

Die Kunsthalle zeigt auf rund 1700 qm wechselnde Ausstellungen Dieses bundesweit bekannte Museum mit der angeschlossenen Malschule ist dem Stifterpaar Henri und Eske Nannen zu verdanken. Der STERN-Gründer Henri Nannen eröffnete 1986 in seiner Heimatstadt Emden ein Haus für seine Sammlung, vorwiegend Kunst der Klassischen Moderne. Die Kunsthalle zeigt auf rund 1700 qm wechselnde Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Programm orientiert sich vor allem an der Sammlung Henri Nannen und der Schenkung von Otto van de Loo, dabei reicht die Spanne von den großen Namen der Klassischen Moderne bis zu ganz zeitgenössischer Kunst. 

Hinter dem Rahmen 13
26721 Emden, Deutschland

Feuerschiff

Sammlung zur Entwicklung der Funk- und Seezeichentechnik. Gebaut wurde das Feuerschiff 1914-1918 auf der Meyer-Werft, Papenburg. Das Feuerschiff war 65 Jahre lang in der Deutschen Bucht unermüdlich im Einsatz und hat der Seefahrt den Weg geweist. Seit dem 2. August 1984 liegt die Deutsche Bucht im Emder Ratsdelft. Das Schiff ist heute ein schifffahrts- geschichtliches Museum. Besonders interessant ist die älteste, intakte Feuerschiffsmaschinenanlage. Zudem befinden sich an Bord ein sehr gemütliches und maritimes Kajütenrestaurant und ein Standesamt der Stadt Emden.

Georg-Breusing-Promenade
26721 Emden, Deutschland

Heringslogger

Hier wird ein Rückblick über die vergangene große Heringsfischerei gegeben. Seit dem Frühjahr 1995 liegt der Logger als weiteres Museumsschiff neben dem Feuerschiff im Emder Ratsdelft. Die Heringsfischerei hatte in Emden eine jahrhundertealte Tradition. 1872 war sie nach einem Niedergang wieder aufgenommen worden bis dann nach tiefgreifenden Umstrukturierungen, Rationalisierungen und dem Abbau von Kapazitäten 1976 schließlich das endgültige Aus für die Emder Betriebe kam. Der »Arbeitskreis Museumslogger e. V. Emden« bemühte sich seit längerem um den Erwerb eines Emder Loggers, der als schwimmendes Zeugnis der ehemaligen Emder Heringsfischerei seinen Platz im Ratsdelft erhalten sollte. 1987 stiftete Herr Werner Kühn aus Bremerhaven dem Arbeitskreis seinen hölzernen Segellogger. Er war 1908 auf einer Werft in Scheveningen/NL erbaut worden, um für niederländische Rechnung als Logger auf Heringsfang zu fahren. Ab 1931 war er dann in Norwegen als Frachtsegler in der Küstenfahrt vor allem als Zementtransporter eingesetzt und erhielt dort 1950 einen Hilfsmotor. 1977 kam er dann nach Bremerhaven, wo er eigentlich zur schwimmenden Gaststätte ausgebaut werden sollte.

Am Ratsdelft Auricherstraße
26721 Emden, Deutschland

Emder Stadtwall

Früher diente der Emder Stadtwall als Schutz, heute wird er als grünes Naherholungsgebiet geschätzt. Der Wall wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts zur Verteidigung der damals sehr wohlhabenden Stadt errichtet. Er bestand früher aus elf Zwingern (fünfeckigen Bastionen), die sich nahezu ringförmig (deutlich mehr als 180 Grad) um die Stadt legten. Den Rest der Barriere bildete die damals unmittelbar an der Innenstadt vorbeifließende Ems. Auf den Anhöhen des Walls konnten im Verteidigungsfall Kanonen postiert werden. Vor diesen Anlagen wurde ein breiter Graben (Stadtgraben) gezogen, um Angreifern zusätzlich einen Sturm auf den Wall zu erschweren. Der Wall schützte Emden als einzigen Ort in Ostfriesland während des Dreißigjährigen Krieges vor der Einnahme durch fremde Truppen, während der Rest der Region in jener Zeit unter Besatzung sehr zu leiden hatte. Heute stehen auf zwei Anhöhen noch Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert: Die restaurierte Vrouw-Johanna-Mühle und die Rote Mühle (ohne Flügel, heute ein Kindergarten). Heute sind von den einstmals elf Zwingern noch acht übrig. In seiner Geschlossenheit und dem Grad seiner Erhaltung ist der Emder Wall heute dennoch eine Seltenheit. Der Wall wird von drei stadtauswärts verlaufenden Kanälen gekreuzt, die auf Brücken überquert werden können. Drei Ausfallstraßen kreuzen ebenfalls den Wall, wovon die wichtigste unterquert werden kann. Die anderen beiden Übergänge über die Straßen sind durch Zebrastreifen gesichert, so dass eine durchgehende Wanderung von einem zum anderen Ende des Walls problemlos möglich ist. Heute mit einer Vielzahl von Bäumen bestanden, wird der Wall von den Emdern als Naherholungsgebiet geschätzt.

Emder Wall
26725 Emden, Deutschland