Menu opener
Wählen Sie ein Datum, um die Verfügbarkeiten zu sehen
Schliessen
Bitte füllen Sie das Zielfeld aus
Es gibt keine Vorschläge
Lassen Sie die Standortbestimmung in Ihren Browsereinstellungen zu, oder geben Sie das Ziel ein
Bitte wählen Sie einen Zeitraum von weniger als 21 Tagen aus
Start date cannot be set in the past.

Bitte wählen Sie einen Zeitraum von weniger als 21 Tagen ausStart date cannot be set in the past.

Anreise
bis
Firmencode
Für Reisende mit einem Firmenvertrag
  • Reiseziel
  • VomAbreise
    VomAbreise
  • 1 Zimmer, 1 Erwachsener
  • 1 Zimmer, 1 Erwachsener

Was kann man in Hannover machen?

Sie sind auf der Durchreise oder planen einen längeren Aufenthalt in Hannover? Dann stellt sich die Frage: Was kann man in Hannover machen? Für den Tourismus hat die Stadt einiges zu bieten! Wir zeigen Ihnen die schönsten Ausflugsziele, unvergessliche Touren durch die Natur und die beliebtesten Highlights in der Umgebung.

Die niedersächsische Landeshauptstadt hält für jeden etwas bereit: Kulturinteressierte applaudieren im Theater, Wanderer erklimmen den Deister und Familien besuchen eindrucksvolle Märchenschlösser wie die Marienburg. Für Ruhe und Besinnung ziehen Sie sich ins Kloster oder an einen der idyllischen Seen zurück.

Hannover gehört zu den grünen und jungen Städten Deutschlands, für die sich mehr als ein Tagesausflug lohnt. In zentraler Lage, unweit der wichtigsten Ausflugszielen, bieten wir Ihnen die beste Unterkunft in unseren B&B Hotels Hannover. Hier können Sie ungestört ausschlafen und ausgeruht die Gegend entdecken. Mit unseren Tipps wird Ihr Aufenthalt perfekt!

Was kann man in Hannover machen : Tourismus in der Innenstadt

Hannovers Aushängeschild für Kultur und historische Gartenkunst finden Sie im Norden der Stadt. Die Herrenhäuser Gärten – vier separat zu besichtigende Parks – bilden eine der wichtigsten und ältesten Barockgärten Europas. Im Herzstück des Großen Gartens befindet sich das Schloss Herrenhausen, das die vom Stadtzentrum über eine zwei Kilometer lange, mit Kaiserlinden geschmückte Allee erreichen.

Das Schloss Herrenhausen wird zwar hauptsächlich als Tagungsort und Kongresszentrum genutzt, doch in den Seitenflügeln gibt es auch Informationen zur Anlage selbst. Im Ostflügel erfahren Sie alles über die Entstehung der Herrenhäuser Sommerresidenz. Der Westflügel widmet sich der Geschichte der Herrenhäuser Gärten ab 1760. Entdecken Sie hier weitere Tipps zu Spaziergängen und Veranstaltungen in den Herrenhäuser Gärten.

Schlendern Sie nun über die wunderschöne, mittelalterliche Altstadt, am GOP Varieté Theater vorbei in Richtung Süden. Hier erblicken Sie ein weiteres prunkvolles Gebäude. Nein, es ist kein Schloss, es handelt sich hierbei um das Neue Rathaus, das erst 1913 erbaut wurde. Besichtigen Sie unbedingt die Aussichtsplattform der Rathauskuppel. Allerdings nur, wenn Sie schwindelfrei sind, denn der Turm hat eine Höhe von 100 Metern!

Gleich hinter dem Rathaus empfehlen wir Ihnen das weltbekannte, renommierte Sprengel Museum. Hier finden Sie Sammlungen verschiedener Stilrichtungen wie Expressionismus, Kubismus und Surrealismus mit internationalen Vertretern wie Paul Klee oder Pablo Picasso. Zu den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts reihen sich auch zeitgenössische Schöpfungen von Andy Warhol oder Gerhard Richter. Das Sprengel Museum lockt das Publikum mit zahlreichen Wechselausstellungen und Veranstaltungen über das gesamte Jahr. Mehr zu den besten Museen in Hannover erfahren Sie hier.

Nordöstlich des Stadtzentrums können Sie sich von Ihrer Stadterkundung etwas erholen: Der Stadtwald Eilenriede ist einer der beliebtesten Parks der Hannoveraner. Nicht ohne Grund! Diese Oase der Erholung erfreut mit seinem 130 Kilometer langen Wegenetz Spaziergänger, Radfahrer und Jogger. In den vielen, ruhigen Ecken abseits des Hauptweges können Sie zwischen Ihme und Leine, geschützt von ehrfürchtigen Bäumen im Stadtwald Eilenriede wieder neue Energie tanken.

Lieber etwas mit Tieren

Ein lohnender Ausflug für die ganze Familie ist der Wildpark Wisentgehege Springe, in dem Sie 100 verschiedene Wildtierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. In weniger als 30 Kilometern Entfernung zu Hannover haben hier neben Wisenten (dem europäischen Bison) auch prächtige Braunbären, Urwildpferde und Wölfe ihre Heimat gefunden.

Möchten Sie sich lieber von exotischen Tieren begeistern lassen? Dann auf zum Erlebnis-Zoo Hannover, der neben Tieren aus Afrika, Nordamerika, Asien und Australien auch Bootsfahrten, Unterwasserwelt und weitere spannende Angebote für Groß und Klein bereithält. Der Zoo befindet sich übrigens direkt am Stadtwald Eilenriede, zu dem sich immer ein Ausflug lohnt.

Pure Erholung am See

Lieben Sie auch den entspannenden Anblick aufs Wasser? Dann sind Sie am Maschsee genau richtig. Südlich des Neuen Rathaus liegt der 78 Hektar große See – eines der schönsten Ausflugsziele der Hannoveraner. Fernab von den Städten ist er der ideale Ort für Entspannung, aber auch für sportliche Aktivitäten: Hier können Sie Rudern, Tretbootfahren, Segeln oder einen sechs Kilometer langen Rundgang um den Maschsee machen.

Wir empfehlen einen weiteren, lohnenswerten Ausflug zum größten See der Region, dem Steinhuder Meer. Ein wahres Paradies zum Baden, Surfen und Segeln in nur 30 Kilometer Entfernung zu Hannover. So richtig die Seele baumeln lassen können Sie auch im angrenzenden Naturpark Steinhuder Meer. Verschiedene Touren und spezielle Erlebnispfade führen Sie über Wälder und Wiesen vorbei an idyllisch, alten Orten und traditionellen Märkten mit regionalen Produkten.

Auf dem Altwarmbüchener See leihen Sie sich am besten ein Boot aus, um die Natur von der Wasserseite zu entdecken. Vor Ort entdecken Sie außerdem die Nordhannoversche Moorroute, die Sie vom Altwarmbüchener See bis zum Wunstorfer Moor führt. Moorwanderungen gehören zu den Highlights in der Region! Ob zu Fuß oder mit dem Rad: die vielfältigen, natürlichen Schätze sowie die ökologische Bedeutung des Moors erschließen sich auf der 100 Kilometer langen Route, die mit ihren vier verschiedenen Etappen auch in Tagesausflügen machbar ist.

Wandern und etwas weiter raus

Faszinierende Ausflugsziele rund um Hannover werden durch die niedersächsische Schlösservielfalt geboten. In 30 Kilometern Entfernung liegt eines der größten und schönsten unter ihnen: die Marienburg. In diesem märchenhaften Schloss mit seinem imposanten, 40 Meter hohem Turm wohnte die königliche Familie Hannovers im 19. Jahrhundert. Besichtigungen sind möglich und absolut sehenswert! Erfahren Sie hier mehr über die besten Ausflugsziele in der Region Hannover.

Wollten Sie schon immer einmal auf dem längsten Wanderweg Europas entlanggehen? Das können Sie – zumindest ein Stück weit – auf dem Höhenzug Deister. Quer über den Hauptkamm führt der Fernwanderweg E1. Vogelgezwitscher, Blätterrauschen und verwunschene Pfade führen an historischen Gebäuden, alten Dorfkirchen und malerischen Wasser- und Windmühlen vorbei. Der lohnenswerte Höhenzug ist auch bequem mit der S-Bahn erreichbar. Lesen Sie hier Weiteres über die besten Wandertouren in Hannover.