B&B Hotels in Como

        Como Villa Monastero

An den Ufern eines der schönsten Seen der Welt, der zudem reich an sehenswerten Stätten ist, kommt jede Entdeckungsfreude voll auf ihre Kosten. Zahlreich sind die Baudenkmäler, die Sie in Como besichtigen können: der Domplatz und das Broletto (das alte Rathaus), die Basiliken Sant’Abbondio und San Fedele, der Tempio Voltiano (Volta-Tempel) und die Gebäude der Rationalisten. Hinzu kommen die zahlreichen, wunderschönen Ortschaften rund um den See, die den Rahmen für eine atemberaubende Aussicht bilden.

History and urbanism

Como war eine bedeutende römische Kolonie: Ihre Ursprünge sind seit der Bronzezeit belegt, wobei die Stadt 89 v.Chr. von den Römern in der heute noch gut sichtbaren Form des Castrum wieder aufgebaut wurde, also in der klassischen Form eines römischen Feldlagers. Como ist aber auch aufs Engste mit der Geschichte der Weberei verbunden. Unter der Herrschaft von Mailand erlebte die Stadt eine große Blütezeit, weil hier die Verarbeitung von Wolle und Seide erfolgte. Eine Geschichte, deren Anfänge bis auf das 15. Jahrhundert zurückgehen, als Ludovico Sforza in Mailand regierte, und die bis auf den heutigen Tag andauert: All das ist im Museo Didattico della Seta (Seidenmuseum) zu erfahren.

Stroll

Am Lario, das ist der eigentliche Name des Comer Sees, sollte man sich einfach von der Strömung treiben lassen und die vielen schönen kleinen Ortschaften mit ihren architektonischen und landschaftlichen Schätzen an Bord eines Wasserfahrzeugs oder eines Tragflächenbootes besuchen. Bellagio mit seinen Villen Melzi und Serbelloni, Varenna mit Villa Monastero und Menaggio verdienen unbedingt einen Besuch und sind alle vom Wasser aus zu erreichen. Nicht versäumen sollte man auch eine Visite in Tremezzo, dem historischen Sommerfrischeort von Berühmtheiten wie Verdi und Königin Victoria von England, wo im Museum von Villa Carlotta die Meisterwerke des Canova zu bewundern sind.

Heritage

Von den Gebäuden aus der Romanik bis hin zum Volta-Tempel, ein Besuch von Como ist immer elektrisierend. Unbedingt einen Besuch verdient die Piazza Duomo mit ihrer Kathedrale, an der man die Abfolge verschiedener Epochen und Stilrichtungen ablesen kann: Die Fassade ist im spätgotischen Stil gehalten, die Linienführung im Bereich der Apsis steht im Zeichen der Renaissance, die Kuppel aus dem 18. Jahrhundert ist barock. Im klassizistischen Volta-Tempel sind Erinnerungsstücke, Gemälde und Veröffentlichungen ausgestellt, die dem Physiker aus Como gewidmet sind. Klassizistisch ist auch der Stil von Villa Olmo, dem historischen Adelssitz.

Festivities

Von seiner besten Seite zeigt sich Como im Frühjahr und im Sommer, wenn die Sonne durch die Wolken dringt und eine leichte, erfrischende Brise weht. Dies sind auch die Monate mit den bedeutendsten kulturellen Veranstaltungen: So findet das Lake Como Film Festival, in das einige der eindrucksvollsten Stätten Comos mit einbezogen werden, im Juli statt, während das Festival Como Città della Musica (Como, Stadt der Musik) die Straßen der Stadt im Frühjahr und Sommer mit Musik erfüllt. Unbedingt zu erwähnen sind auch die zahlreichen Sportmöglichkeiten auf dem See: Äußerst beliebt sind Segeln und Windsurfen, bis hin zum moderneren Kitesurf, wobei all diese Sportarten vom ständigen Wind profitieren, der immer über den See weht.

B&B Hotels in der Nähe

       
COMO

Via Pasquale Paoli, 21
22100, Como

In diesem Zeitraum ist kein Zimmer frei: vom 23.09.2017 bis zum 24.09.2017 Bearbeiten Sie die Reisedaten
Close